büro 1.0 architektur aus berlin von petra kuczmarski und margarete stephan Büro 1.0 architektur und projektsteuerung
XXL Ostkreuz - buero 1.0 Ostkreuz Lageplan

fertige projekte büro 1.0

Am Ostkreuz im Dreieck zwischen Simplonstraße, Revaler Straße und Haasestraße ist seit 2008 ein eigenes Stadtviertel entstanden, maßgeblich entwickelt durch Baugemein­schaften. Fügten sich die Baugemeinschaften an der Simplonstraße auf einer Bomben­brache noch sukkzessive zu einem Block so hat die Baugemeinschaft Haasestraße von Beginn an einen ganzen Straßenzug geformt.

 

Die stadträumliche und inhaltliche Weiterentwicklung des Modells Baugemeinschaft basiert dabei auf den grundsätzlichen Anliegen: Schaffung von qualitätvollem Stadt- und bezahl­barem Wohnraum, Angebot von vielfältigen privaten und gemeinschaftlichen Freiräumen sowie Nutzungsmischung als Beitrag zur gemischten Stadt.

 

So bieten die Baugemeinschaften am Ostkreuz Wohnen und Arbeiten in einem Haus und Raum in der Erdgeschosszone für Kitas, Ateliers und Büros mit Publikumsverkehr. Ein bestehender Club wurde als BG-Mitglied an seinem alten Platz im neuen Haus integriert.

 

Auch in der Eigentumsstruktur erweitert sich das Modell Baugemeinschaft. Steigende Mietpreise in Berlin fordern neue Nutzungsstrukturen. Waren die ersten Baugemein­schaften am Ostkreuz noch ausschließlich für Selbstnutzer als Eigentümergemeinschaft konzipiert, wurde in der BG Haasestraße bereits eine Mischung aus Eigentumswohnungen und Miet­wohnungen zu Mieten des sozialen Wohnungsbaus umgesetzt.

 

BG Haasestraße: 97 Wohnungen, davon 18 Mietwohnungen zu Mieten des sozialen Wohnungsbaus, Kita und Kulturcafé im EG, 2 Gewerbeeinheiten im 1.OG

BG´s Simplonstraße bestehend aus BG Simplon, BG Simplus, BG Zug um Zug:

75 Wohnungen, Kita und drei Gewerbeeinheiten im EG

 

Team Ostkreuz XXL:

büro 1.0 , Stahl Denninger Architekten, Fat Koehl Architekten, Steinhilber plus, Planbar 3,
av-a Veauthier Architekten

Projektentwickler: pro.b

 

Ostkreuz, Schnitt